Wesa kennt Vor- und Hauptsignale. Buco stellte ab Herbst 1949 verkürzte (2-2.5cm) Signale für Wesa her. Die stark überdimensionierten Signaltafeln passten nicht so recht zur feinen Wesa-Bahn. Auf der Abbildung sieht man die von Hand zu betätigende Schaltwalze für die Signallichter und die Zugbeeinflussung. Ein 1/4-Gleisstück, welches einseitig durchtrennt war, wurde fix an das Signal angebaut. 1955 ersetzte dann das sehr feine neue Wesa-Modellsignal die etwas groben. Eine Fussplatte konnte nun einfach unters Gleis geschoben werden.